Montag, 25. April 2016

Die ABGaSapp für die Hosentasche

Die ABGaSapp für die Hosentasche

Das Sie sich mit Gasmesstechnik zum Schutz von Leib und Leben beschäftigen, ist der erste Schritt zu Ihrer Sicherheit und der Ihrer Mitarbeiter. Moderne Gasmesstechnik ist zwar deutlich intuitiver geworden, aber immer komplexer. Die Zahl der Regularien ist schwer zu überschauen; verschiedenste Ämter, Behörden und Versicherungen verlangen unterschiedliche Dokumentationen. Wie messe ich richtig „frei“? Welche Substanz wird mir angezeigt? Wann muss mein Gerät zur Wartung/Service? Kann ich Benzol selektiv messen? Was heißt 117.1? Wir haben die Antworten rund um das Thema Gasmesstechnik und Sicherheitstechnik.

Entdecken Sie jetzt unsere neue ABGaSapp mit ausgewählten Themen und Vorschriften der Gaswarntechnik, Gebäudetechnik und Sicherheitstechnik für die Hosentasche von Ihren zertifizierten und kompetenten Gaswarnspezialisten. Ob Sicherheitsfachkraft, Sicherheitsingenieur oder Facility Manager – Mit aktuellen Vorschriften und Gesetzen, unserer Fachartikel-Reihe, unseren Kurz-News und unseren Angeboten und Tipps halten wir Sie immer auf dem aktuellen Stand für Ihre Sicherheit und unterstützen Sie damit bei Ihren Arbeitsschutzaufgaben.

Daniel Braune, Geschäftsführer der ABGS GmbH: „Die Welt wird mobil! Mit unserer App wollen wir unser Angebot neben Webpräsenz, Blog und sozialen Netzwerken vervollständigen, um der wachsenden Mobilität unserer Kunden und Interessenten gerecht zu werden. Die ABGaSapp enthält zu dem zusätzliche Angebote aus unseren sozialen Netzwerken.“

Unsere ABGaSapp steht ab sofort zum kostenlosen Download im iTunes App Store und im Google Play Store zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die vollständige Pressemitteilung steht Ihnen als Datei im PDF-Format zur Verfügung. Schauen Sie auch im Download-Bereich nach weiteren Presseartikeln.


Montag, 21. Dezember 2015

Viessmann setzt auf Gasmesstechnik der ABGS

Viessmann setzt auf Gasmesstechnik der ABGS.

Vielen ist die Firma Viessmann Werke GmbH & Co. KG als technologischer Marktführer im Bereich der Heizungstechnik ein Begriff. Nun geht die Firma Viessmann einen weiteren Schritt zur Festigung dieser Position und deren weiterem Ausbau. Am Unternehmensstammsitz in Allendorf (Eder) wird ein neues Technikum im Wert von 50 Millionen Euro errichtet. Dies ist die größte Einzelinvestition in der Firmengeschichte von Viessmann. Ziel ist es bis 2017 ein Forschungs- und Entwicklungszentrum zu errichten, welches die interdisziplinäre und kreative Arbeit fördern soll. Dieses Projekt ist ein klares Bekenntnis von Viessmann zum Entwicklungs- und Fertigungsstandort Deutschland und ganz besonders zu Allendorf.

Durch den Neubau sollen die Entwicklungs- und Konstruktionskapazitäten gebündelt und effektiver gestaltet werden. So entstehen z. B. über 100 Entwicklungsplätze und 200 Lebensdauerprüfstände.


Ein so ehrgeiziges aber auch technisch umfangreiches Projekt stellt natürlich auch sehr hohe Anfor-derungen an die einzusetzende Gaswarntechnik. Umso mehr freuen wir uns, dass wir als ABGS GmbH aus dem Wettbewerb prominenter Anbieter von Gaswarntechnik als Sieger hervorgegangen sind und mit unserem Produkt, unserem Konzept und unserer Präsentation überzeugen konnten.
Der Wunsch von Viessmann war es, dass im neuen Technikum Gaswarntechnik zum Einsatz kommt, die sowohl die hohe Anzahl an Messfühlern verarbeiten kann, als auch flexibel ist und somit leicht an zukünftige Bedingungen angepasst werden kann. Diese Forderungen erfüllt das von uns angebotene System Multiscan der Sensitron S. r. l. Es handelt sich hier um ein modernes Bussystem, bei dem an jede Zentrale bis zu 256 Messwertgeber angeschlossen werden können. Bei Viessmann werden zwei Zentralen zum Einsatz kommen, die zusammen 255 Messwertgeber verarbeiten werden. Hier erkennt man schon einen ersten großen Vorteil. Bei einem Projekt in der Größenordnung lassen sich durch die Busverkabelung mehrere 1.000 Meter Kabel im Vergleich zu konventionellen Systemen einsparen. Durch die Möglichkeit Relaismodule in den Bus einzubinden, können die notwendigen Alarmmittel dezentral angesteuert werden und müssen nicht – wie bisher üblich – von der Gaswarnzentrale aus gesteuert werden. Bei dem eingesetzten System sind für die meisten Gase entsprechende busfähige Messfühler verfügbar. Die wenigen Spezialgase, für die keine busfähigen Messfühler verfügbar sind, können mit konventionellen Messfühlern detektiert werden. Die Signale dieser Messfühler werden über Analogeingangsmodule digitalisiert und so dem Bus zur Verfügung gestellt.

Mit der Lieferung, Montage, Inbetriebnahme und anschließende Betreuung der Gaswarntechnik für den Neubau des Technikums der Viessmann Werke GmbH & Co. KG in Allendorf (Eder) realisiert die ABGS GmbH ihren bisher größten Einzelauftrag mit einem Gesamtvolumen von ca. 300.000€.

Die vollständige Pressemitteilung steht Ihnen als Datei im PDF-Format zur Verfügung. Schauen Sie auch im Download-Bereich nach weiteren Presseartikeln.

Abbildung: Viessmann Werke

Mittwoch, 9. Dezember 2015

ABGS als Exzellenter Dienstleister gemäß DIN SPEC 77224 ausgezeichnet

ABGS als Exzellenter Dienstleister gemäß DIN SPEC 77224 ausgezeichnet.

Die ABGS GmbH Aehnelt & Braune Gaswarn- und Systemtechnik begeistert ihre Kunden und erbringt systematisch exzellente Dienstleistungen. Dies wurde ihr im November 2015 unabhängig durch die Auszeichnung als Exzellenter Dienstleister gemäß DIN SPEC 77224 in Silber bestätigt.

In einer aussagekräftigen und ehrlich-kritischen Excellence-Bewertung nach DIN SPEC 77224 wurden die Stärken in der Qualitäts- und Excellence-Verantwortung, wie zum Beispiel erfolgreiche Organisation und Positionierung im Markt und konsistente Planungen, Zielvereinbarungen, Steuerung und Analytik oder aber bei der Erfassung relevanter Kundenerlebnisse, wie Feedbackeinholung in den Dienstleistungsprozessen mit innovativen Instrumenten und gute, auch fachspezifisch untersetzte Kundenorientierung, herausgestellt und positiv bewertet. „Das Unternehmen arbeitet in seinen verschiedenen Dienstleistungsbereichen mit einem engen Bezug zu gesetzlich geregelten Sicherheits- und Überwachungsvorschriften für spezifische technische Anlagen. Die entsprechenden Vorgaben für die eigenen Tätigkeiten und die Gewährleistung der Sicherheit der Nutzer dieser Anlagen werden bezüglich ihrer Aktualität streng überwacht und in der Durchführung verbindlich sichergestellt sowie ihre Umsetzung dokumentiert.“, stellt Dr. Koitz, Exzellenz-Auditor der DQS GmbH, fest.

Gleichzeitig wurde der ABGS GmbH Aehnelt & Braune Gaswarn- und Systemtechnik in einem planmäßigen Rezertifizierungsaudit im November 2015 bestätigt, dass das Managementsystem des Unternehmens im zurückliegenden Jahr deutlich weiter entwickelt wurde und dabei die neuen Anforderungen der ISO 9001:2015 besonders berücksichtigt. „Das Unternehmen arbeitet zielorientiert in den wichtigsten Unternehmensperspektiven (Gesamtunternehmen, betriebswirtschaftliche Aspekte, Ressourcenentwicklung, Kundenportfolio, Leistungsangebot und Qualitätsaspekte).“, so der Bericht zum Rezertifizierungsaudit.

Die vollständige Pressemitteilung steht Ihnen als Datei im PDF-Format zur Verfügung. Schauen Sie auch im Download-Bereich nach weiteren Presseartikeln. Weitere Informationen finden Sie ebenfalls unter Service Excellence.

Mittwoch, 8. April 2015

Näher beim Kunden – Vertriebsbüro Süd eröffnet am 01.04.2015

Näher beim Kunden – Vertriebsbüro Süd eröffnet am 01.04.2015

Die ABGS GmbH Aehnelt & Braune Gaswarn- und Systemtechnik festigt mit der Erweiterung der eigenen Vertriebsstandorte zum 01.04.2015 seine unabhängige Marktposition. Mit der Eröffnung des Vertriebsbüros in Achern (Baden-Württemberg) wird die ABGS GmbH erstmals einen kompetenten Ansprechpartner außerhalb Sachsens bieten können, welcher nun noch direkter mit den Kunden und Interessenten im Raum Süddeutschland in Kontakt treten kann.

Leiter des Vertriebsbüros Süd wird Wolfgang Panter, der als gelernter Industriekaufmann auch als Prokurist tätig sein wird. Seit über 29 Jahren ist Panter auf dem Gebiet der Gaswarntechnik tätig und hat seine Erfahrungen bei einem namenhaften und mittelständigen Hersteller als Service- und Vertriebsleiter sammeln können. Zu den Zielen und Herausforderungen des neuen Vertriebsstandortes sagt Wolfgang Panter: "Ich freue mich auf neue und herausfordernde Aufgaben und werde den Ausbau der Vertriebsaktivitäten im Raum Süddeutschland, vor allem im Hinblick auf das bereits bekannte Knowhow der ABGS GmbH, unterstützen und das vorhandene Netzwerk ausbauen und erweitern."

Der Dresdner Hauptstandort und das Vertriebsbüro Leipzig werden diese Aktivitäten natürlich tatkräftig unterstützen und in ihrer gebündelten Kompetenz zur Kundenzufriedenheit beitragen. Zur Erweiterung sagt der kaufmännische Leiter und Geschäftsführer Braune: "Die Eröffnung des Vertriebsbüros Süd ist die zweite Standorterweiterung innerhalb eines Jahres. Die ersten Ergebnisse zeigen, dass die Eröffnung des Vertriebsbüros Leipzig ein richtiger Schritt zu noch mehr Kundennähe und Flexibilität war. Von diesen Erfahrungen wird das Vertriebsbüro Süd profitieren, wobei die Kunden und deren Anforderungen an uns weiterhin im Mittelpunkt stehen werden. Durch Synergieeffekte werden unsere Kunden deutschlandweit profitieren und der Ausbau neuer geschäftlichen Beziehungen, insbesondere im Bereich der Forschung und Industrie, gelingen."

Die vollständige Pressemitteilung steht Ihnen als Datei im PDF-Format zur Verfügung. Schauen Sie auch im Download-Bereich nach weiteren Presseartikeln.

Freitag, 2. Mai 2014

Neues Vertriebsbüro in Leipzig eröffnet am 01.05.2014

Neues Vertriebsbüro in Leipzig eröffnet am 01.05.2014

Die ABGS GmbH Aehnelt & Braune Gaswarn- und Systemtechnik verkündet mit Freude die Erweiterung der eigenen Vertriebsstandorte zum 01.05.2014. Mit der Eröffnung des Vertriebsbüros in Leipzig, festigt die ABGS GmbH ihr Alleinstellungsmerkmal als einziger ISO 9001-zertifizierter Gaswarntechnik-Dienstleister in Mitteldeutschland. Mit zunehmender Fokussierung der Angebote und Dienstleistungen auf die Bereiche Forschung und Industrie, werden die Mitarbeiter nun noch direkter mit den Kunden und Interessenten im Großraum Leipzig in Kontakt treten können.

Leiter des Leipziger Büros wird Betriebswirt (VWA) Klaus Rehm, der als langjähriger Branchenkenner auch als Prokurist fungieren wird. Seit bereits 10 Jahren ist Rehm auf dem Gebiet der Gaswarntechnik erfolgreich und hat unter anderem für mehrere namenhafte Hersteller in diesem Bereich gearbeitet. Zu den Zielen und Aktivitäten des neuen Vertriebsstandortes sagt Klaus Rehm: “Ich freue mich sehr auf diese herausfordernde Aufgabe und denke, dass wir für unsere gemeinsamen Ziele den notwendigen Background und übereinstimmende Vorstellungen für die Zukunft und für kommende Projekt haben. Den Ausbau der Vertriebsaktivitäten, vor allem im Hinblick auf Speziallösungen und Systemtechnik, habe ich mir nicht nur persönlich als Ziel gesetzt, sondern werde die ABGS GmbH mit vielerlei Knowhow und meinen Erfahrungen der letzten Jahre unterstützen.”

Matthias Aehnelt und Daniel Braune werden diese Vorhaben vom Hauptstandort in Dresden aus natürlich tatkräftig unterstützen. Zur Erweiterung sagt Vertriebs- und Projektleiter Aehnelt: “Seit der Gründung 2008 ist dies die erste große standortbezogene Erweiterung für unser Unternehmen. Wir sind stolz darauf somit unsere Stellung am Markt für Gaswarntechnik in Mitteldeutschland zu festigen. Dabei werden für uns die Kunden und deren Anforderungen an uns weiterhin im Mittelpunkt stehen. Mit dem Standort in Leipzig verbinden wir natürlich auch die Ausweitung unseres direkten Vertriebsgebietes und die Anbahnung neuer Geschäftskontakte z. B. im Bereich der Forschung und der Industrie.”

Die vollständige Pressemitteilung steht Ihnen als Datei im PDF-Format zur Verfügung. Schauen Sie auch im Download-Bereich nach weiteren Presseartikeln.